Kategorien
Norwegen 2020

Tag 19: Wanderung im Nationalpark Reinheimen

Nach dem Frühstück ging es um 08.30 Uhr los: Wir fuhren mit Martina und Marek in deren Auto hoch in den Nationalpark Reinheimen. Bereits auf dem Campingplatz und später auch oben auf der Hochebene sahen wir viele Jäger, da aktuell Jagdsaison ist. Wir hofften ebenfalls, einige Rentiere zu sehen. Allerdings wollten wir lediglich ein Foto davon schießen.

Wir wanderten insgesamt an diesem Tag etwa 15 Kilometer. Leider trafen wir dabei keine Rentiere, allerdings war der Ausblick und die Landschaft trotzdem jede Mühe wert. Auf unserer Wanderung fanden wir sogar einige Geweihe, zwei packten wir uns als Souvenirs ein.

Am Nachmittag machten wir uns Pfannkuchen und Würstchen. Dazu hatten Martina und Marek einen Gaskocher und eine Pfanne mitgebracht. Darauf brieten wir zuerst den Bacon und danach die Würstchen an. Zuletzt machten wir in der Pfanne dann mit dem von Martina vorbereiteten Teig Pfannkuchen. Die Würstchen aßen wir einfach so. Den Bacon legten wir dann auf den Pfannkuchen, streuten Zucker darüber und wickelten sie dann ein – eine leckere norwegische Spezialität. Zum Nachttisch machten wir uns noch einen süßen Pfannkuchen. Diesen belegten wir mit Schokolade und wickelten auch diese zusammen. Auch das war sehr lecker.

Bevor es zu regnen begann, packten wir alles zusammen und machten uns auf den Rückweg. Leider erwischte uns dort dann doch noch der Regen. Dieser war allerdings nicht sehr stark und wir durften als Entschädigung eine wunderbaren Regenbogen bewundern.

Etwa gegen 18.30 Uhr kamen wir dann wieder zurück zum Campingplatz. Nach einer heißen Dusche ging es dann noch in das Restaurant des Campingplatzes. Dort gab es für alle einen Burger also Belohnung für die Mühen des Tages.

Zum Abschluss spielten wir in unserem Wohnmobil noch eine Runde „Zug um Zug“. Ziemlich müde gingen wir dann um ca. 0.30 Uhr ins Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.